Kfz-Kennzeichen verloren oder gestohlen?

WKfz-Kennzeichenenn die Autokennzeichen gestohlen werden, bedeutet das tatsächlich eine Menge Laufereien, und man darf das Auto nicht mehr im Straßenverkehr bewegen!

Es sei denn, die Polizei stellt einem eine entsprechende Bescheinigung aus.
Wer das missachtet, zahlt 60 Euro Bußgeld.

Übrigens ist es keine gute Idee, die Polizei nicht sofort anzurufen, wenn man den Verlust bemerkt hat.

Denn sollten die geklauten Kfz-Kennzeichen für eine Straftat missbraucht werden, fällt der Verdacht natürlich sofort auf den Halter.

Bloß nichts vergessen.
Hier also die To-Do-Liste für Betroffene:

  1. sofort die Polizei anrufen und Strafanzeige stellen.
  2. Schriftliche Bestätigung über die Strafanzeige bei der Polizeiwache abholen.
  3. Zur Kfz-Zulassungsstelle  gehen und neue Nummernschilder beantragen.
    1. Dazu braucht man den Personalausweis,
    2. die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II
    3. sowie den letzten HU-Bericht.

Fehlt eines dieser Dokumente, wird man wieder weggeschickt.

Für die Abwicklung Ihrer Kfz-Zulassungen steht Ihnen unser Portal www.toenjes-portal.de zur online Beauftragung zur Verfügung.

Das Wunschkennzeichen ist futsch.

Zuletzt noch etwas sehr Ärgerliches: Das alte Kennzeichen wird für fünf Jahre gesperrt. Und das bedeutet leider, dass man sein „altes“ Wunschkennzeichen nicht wieder bekommt.
Dummerweise gilt das auch, wenn die Schilder nicht gestohlen wurden, sondern man nur eines der beiden Kennzeichen verliert.
In dem Fall müssen Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle eine eidesstattliche Versicherung wegen des Verlustes ausfüllen, das noch verbliebene Kennzeichen wird entwertet – und Sie bekommen eine neue Autonummer zugeteilt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.